Übersicht Taubenabwehrsysteme 2017-06-26T13:34:34+00:00

Spitzensystem

Eine weit verbreitete und praktikable Methode der Abwehr stellt die Installation von Spitzensystemen dar. Dazu werden die Problemzonen mit Taubenspikes bestückt. Die Montage erfolgt meistens mit einem speziellen Kleber auf vorher gereinigte Oberflächen, sie können jedoch auch mit Schrauben, Nieten, Spangen und Klipsen befestigt werden. Die Qualität der Spitzen ist hier oftmals für den Erfolg der Abwehrmaßnahme entscheidend. Besonders hartnäckige Tauben werden versuchen das System bei nicht fachgerechter Montage zu umgehen.

Diese Taubenabwehrmethode ist wirkungsvoll und zudem preisgünstig. Mit Taubenabwehr-Spikes verhindern Sie Bereiche wie Sitz-, Schlaf- evtl. auch Nistplätze von Tauben. Eingesetzt wird dieses System vorwiegend an Stellen, wo der optisch-ästethische Anspruch an die Taubenabwehr von geringerer Bedeutung ist, etwa an  Hoffassaden oder Dachrinnen. Wir verwenden standardmäßig Spikes komplett aus Edelstahl mit abgerundeten Spitzen, um eine Verletzung der Vögel zu vermeiden.

Netzsystem

Die Montage von Taubenabwehrnetzen erfolgt vor allem horizontal über Innenhöfe und Lichtschächte, kann aber auch vertikal vor Fassaden und Fassadenteilen (Nischen) gespannt werden. Taubennetze (UV – und witterungsbeständig, wasserabweisend) mit einer Maschenweite von 5 cm werden in verschiedenen Materialien und Farbgebungen angeboten. Die Befestigung erfolgt an der Fassade mittels Ringösen in Dübeln und auf den Verblechungen mit speziellen Haltern, Blechklammern (Krallen), die den Untergrund nicht beschädigen. An den Ringösen und Haltern wird dann ein Umlaufendes Edelstahlseil eingezogen und mit speziellen Spannern gestrafft. In diese solide Haltekonstruktion wird das Taubennetz mit Ringklammern an das Edelstahlseil angebracht und gespannt. Taubennetze sind gegen den Himmel vom Boden aus nicht sichtbar und beeinträchtigen keineswegs nach der Montage den Lichteinfall, obwohl dies immer wieder von Kunden vorweg unbegründeter Weise befürchtet wird!

Die Vogelabwehrnetze eignen sich hervorragend, um etwa geschlossene Innenhöfe, Lichtschächte, Balkone, Loggien oder Flugdach-untersichten sicher und dauerhaft vor Taubeneinflug und –verschmutzung zu schützen. Zum Einsatz kommen hier hauptsächlich Netze aus Polyethylen (PE) in den Farben schwarz, sandfarben oder transluzent, die aufgrund der Materialeigenschaften und ihrer Zusammensetzung aus sechs verdrillten Einzelfäden extrem reißfest und beständig gegen Chemikalien und organische Substanzen sind. Auf Wunsch können natürlich auch Netze aus Edelstahl montiert werden. Anfängliche Bedenken hinsichtlich optischer Beeinträchtigungen, insbesondere bei Loggien, lassen sich mit der Empfehlung hochwertiger, transluzenter und UV-stabilisierter PE-Netze meist rasch zerstreuen. Alternativ werden diese Netze auch als Absturzsicherung von Katzen bei Balkonen oder Terrassen bzw. in einer engmaschigen Variante zum Schutz von Flachdächern vor Raben verwendet.

Drahtsystem

Die Montage von Spanndrahtsystemen erfolgt in ähnlichen Anwendungsbereichen wie die der Spitzenabwehrsysteme (Dachkanten, Gesimse, Schornsteine, Fensterbretter, Dachrinnen, Wetterschenkel über Fenstern). Es werden zunächst in fixen Abständen Halterungen (genietet oder geschraubt) befestigt. Darin werden dann ein oder mehrere dünne Edelstahldrähte eingezogen und mittels kleiner Federn gespannt. Dies verhindert das Landen und Absitzen der Tauben auf den geschützten Flächen.

Speziell bei Liegenschaften mit hohem architektonischen Anspruch oder im Bereich des Denkmalschutzes stellt die Montage eines Spanndrahtsystems häufig die ideale Lösung dar. Die 0,5 mm feinen, parallel gespannten Edelstahlschwingdrähte verunmöglichen den Tauben das erfolgreiche Landen an den derart geschützten Fassaden- und Fensterbleche, Kordongesimse usw.

Für den Betrachter wiederum sind die Spanndrähte ab einigen Metern Entfernung kaum mehr zu erkennen und mutet dieses System weit weniger martialisch an wie etwa Taubenabwehrspitzen aber dafür nicht so langlebig wie hochwertige Edelstahlspitzensysteme..

Elektrosystem

Eine wirkungsvolle Alternative zur Taubenabwehr. 2 Metallstangen werden parallellaufend auf Keramik – oder UV-beständigen Kunststoffhaltern montiert. Systemverbinder verbinden die Stangen aus Aluminium oder Edelstahl. Die isolierenden Halter lassen sich kleben, schrauben oder nieten. Die mit Elektrosystem geschützte Fläche wird nachhaltig von der Taubenpopulation gemieden. Das System erfüllt strengste Sicherheitsanforderungen und arbeitet nach dem ähnlichen Prinzip wie Weidezäune. Die ideale Eckausbildung wird mittels Edelstahlfedern erreicht. Dadurch ist eine Anpassung an alle Gebäudegegebenheiten möglich. Dieses System ist auch eine optimale Lösung für denkmalgeschützte Häuser und andere Immobilien.

  • Akzeptierte Datentypen: jpg, gif, png.

Spitzensystem

Eine weit verbreitete und praktikable Methode der Abwehr stellt die Installation von Spitzensystemen dar. Dazu werden die Problemzonen mit Taubenspikes bestückt. Die Montage erfolgt meistens mit einem speziellen Kleber auf vorher gereinigte Oberflächen, sie können jedoch auch mit Schrauben, Nieten, Spangen und Klipsen befestigt werden. Die Qualität der Spitzen ist hier oftmals für den Erfolg der Abwehrmaßnahme entscheidend. Besonders hartnäckige Tauben werden versuchen das System bei nicht fachgerechter Montage zu umgehen.

Diese Taubenabwehrmethode ist wirkungsvoll und zudem preisgünstig. Mit Taubenabwehr-Spikes verhindern Sie Bereiche wie Sitz-, Schlaf- evtl. auch Nistplätze von Tauben.

Netzsystem

Die Montage von Taubenabwehrnetzen erfolgt vor allem horizontal über Innenhöfe und Lichtschächte, kann aber auch vertikal vor Fassaden und Fassadenteilen (Nischen) gespannt werden. Taubennetze (UV – und witterungsbeständig, wasserabweisend) mit einer Maschenweite von 5 cm werden in verschiedenen Materialien und Farbgebungen angeboten. Die Befestigung erfolgt an der Fassade mittels Ringösen in Dübeln und auf den Verblechungen mit speziellen Haltern, Blechklammern (Krallen), die den Untergrund nicht beschädigen. An den Ringösen und Haltern wird dann ein Umlaufendes Edelstahlseil eingezogen und mit speziellen Spannern gestrafft. In diese solide Haltekonstruktion wird das Taubennetz mit Ringklammern an das Edelstahlseil angebracht und gespannt. Taubennetze sind gegen den Himmel vom Boden aus nicht sichtbar und beeinträchtigen keineswegs nach der Montage den Lichteinfall, obwohl dies immer wieder von Kunden vorweg unbegründeter Weise befürchtet wird!

Die Vogelabwehrnetze eignen sich hervorragend, um etwa geschlossene Innenhöfe, Lichtschächte, Balkone, Loggien oder Flugdach-untersichten sicher und dauerhaft vor Taubeneinflug und –verschmutzung zu schützen. Zum Einsatz kommen hier hauptsächlich Netze aus Polyethylen (PE) in den Farben schwarz, sandfarben oder transluzent, die aufgrund der Materialeigenschaften und ihrer Zusammensetzung aus sechs verdrillten Einzelfäden extrem reißfest und beständig gegen Chemikalien und organische Substanzen sind. Auf Wunsch können natürlich auch Netze aus Edelstahl montiert werden. Anfängliche Bedenken hinsichtlich optischer Beeinträchtigungen, insbesondere bei Loggien, lassen sich mit der Empfehlung hochwertiger, transluzenter und UV-stabilisierter PE-Netze meist rasch zerstreuen. Alternativ werden diese Netze auch als Absturzsicherung von Katzen bei Balkonen oder Terrassen bzw. in einer engmaschigen Variante zum Schutz von Flachdächern vor Raben verwendet.

Drahtsystem

Die Montage von Spanndrahtsystemen erfolgt in ähnlichen Anwendungsbereichen wie die der Spitzenabwehrsysteme (Dachkanten, Gesimse, Schornsteine, Fensterbretter, Dachrinnen, Wetterschenkel über Fenstern). Es werden zunächst in fixen Abständen Halterungen (genietet oder geschraubt) befestigt. Darin werden dann ein oder mehrere dünne Edelstahldrähte eingezogen und mittels kleiner Federn gespannt. Dies verhindert das Landen und Absitzen der Tauben auf den geschützten Flächen. Diese Drahtsysteme sind optisch unauffälliger als die Taubenspikes aber dafür nicht so langlebig wie hochwertige Edelstahlspitzensysteme..

Elektrosystem

Eine wirkungsvolle Alternative zur Taubenabwehr. 2 Metallstangen werden parallellaufend auf Keramik – oder UV-beständigen Kunststoffhaltern montiert. Systemverbinder verbinden die Stangen aus Aluminium oder Edelstahl. Die isolierenden Halter lassen sich kleben, schrauben oder nieten. Die mit Elektrosystem geschützte Fläche wird nachhaltig von der Taubenpopulation gemieden. Das System erfüllt strengste Sicherheitsanforderungen und arbeitet nach dem ähnlichen Prinzip wie Weidezäune. Die ideale Eckausbildung wird mittels Edelstahlfedern erreicht. Dadurch ist eine Anpassung an alle Gebäudegegebenheiten möglich. Dieses System ist auch eine optimale Lösung für denkmalgeschützte Häuser und andere Immobilien.

  • Akzeptierte Datentypen: jpg, gif, png.

Spitzensystem

Eine weit verbreitete und praktikable Methode der Abwehr stellt die Installation von Spitzensystemen dar. Dazu werden die Problemzonen mit Taubenspikes bestückt. Die Montage erfolgt meistens mit einem speziellen Kleber auf vorher gereinigte Oberflächen, sie können jedoch auch mit Schrauben, Nieten, Spangen und Klipsen befestigt werden. Die Qualität der Spitzen ist hier oftmals für den Erfolg der Abwehrmaßnahme entscheidend. Besonders hartnäckige Tauben werden versuchen das System bei nicht fachgerechter Montage zu umgehen.

Diese Taubenabwehrmethode ist wirkungsvoll und zudem preisgünstig. Mit Taubenabwehr-Spikes verhindern Sie Bereiche wie Sitz-, Schlaf- evtl. auch Nistplätze von Tauben.

Netzsystem

Die Montage von Taubenabwehrnetzen erfolgt vor allem horizontal über Innenhöfe und Lichtschächte, kann aber auch vertikal vor Fassaden und Fassadenteilen (Nischen) gespannt werden. Taubennetze (UV – und witterungsbeständig, wasserabweisend) mit einer Maschenweite von 5 cm werden in verschiedenen Materialien und Farbgebungen angeboten. Die Befestigung erfolgt an der Fassade mittels Ringösen in Dübeln und auf den Verblechungen mit speziellen Haltern, Blechklammern (Krallen), die den Untergrund nicht beschädigen. An den Ringösen und Haltern wird dann ein Umlaufendes Edelstahlseil eingezogen und mit speziellen Spannern gestrafft. In diese solide Haltekonstruktion wird das Taubennetz mit Ringklammern an das Edelstahlseil angebracht und gespannt. Taubennetze sind gegen den Himmel vom Boden aus nicht sichtbar und beeinträchtigen keineswegs nach der Montage den Lichteinfall, obwohl dies immer wieder von Kunden vorweg unbegründeter Weise befürchtet wird!

Drahtsystem

Die Montage von Spanndrahtsystemen erfolgt in ähnlichen Anwendungsbereichen wie die der Spitzenabwehrsysteme (Dachkanten, Gesimse, Schornsteine, Fensterbretter, Dachrinnen, Wetterschenkel über Fenstern). Es werden zunächst in fixen Abständen Halterungen (genietet oder geschraubt) befestigt. Darin werden dann ein oder mehrere dünne Edelstahldrähte eingezogen und mittels kleiner Federn gespannt. Dies verhindert das Landen und Absitzen der Tauben auf den geschützten Flächen. Diese Drahtsysteme sind optisch unauffälliger als die Taubenspikes aber dafür nicht so langlebig wie hochwertige Edelstahlspitzensysteme..

Elektrosystem

Eine wirkungsvolle Alternative zur Taubenabwehr. 2 Metallstangen werden parallellaufend auf Keramik – oder UV-beständigen Kunststoffhaltern montiert. Systemverbinder verbinden die Stangen aus Aluminium oder Edelstahl. Die isolierenden Halter lassen sich kleben, schrauben oder nieten. Die mit Elektrosystem geschützte Fläche wird nachhaltig von der Taubenpopulation gemieden. Das System erfüllt strengste Sicherheitsanforderungen und arbeitet nach dem ähnlichen Prinzip wie Weidezäune. Die ideale Eckausbildung wird mittels Edelstahlfedern erreicht. Dadurch ist eine Anpassung an alle Gebäudegegebenheiten möglich. Dieses System ist auch eine optimale Lösung für denkmalgeschützte Häuser und andere Immobilien.

  • Akzeptierte Datentypen: jpg, gif, png.
Taubenabwehr IHD 09114319950

Taubenabwehr IHD 09114319950

Scroll Up